Leben in Köln

Mit eigener Stimme

Redaktion · 04.12.2019

Foto: Theater TKO

Foto: Theater TKO

NS-Verbrechen aus Sicht der Opfer

In Kooperation mit dem NS-Dokumentationszentrum hat das Nippeser Theater TKO unter Leitung von Nada Kokotovic die Schicksale der von den Nationalsozialisten verfolgten Roma und Sinti aufgegriffen. In ihrer Inszenierung „Mit eigener Stimme“ erzählen die Opfer von den an ihnen verübten rassistischen Ächtungen, Gewalttaten und Verbrechen.

 

Die Aufführungen am Mi, 3. und Do,  4. Dezember 2019 sowie Fr, 24. und Sa, 25. Januar 2020 finden im Kunsthaus Rhenania im Rheinauhafen, Bayenstr. 28, statt und beginnen um 20 Uhr.

Karten zu 4,50 Euro können unter Tel. 0221 / 240 61 72 bestellt werden.

Tags: Zeitgeschichte

Kategorien: Leben in Köln