Gesund leben

Ein Bett im Salzstock

po · 23.05.2019

Jede Salzgrotte ist anders gestaltet, hier ein Blick in die Salzgrotte Köln-Porz. Foto: Salzgrotte Köln-Porz

Jede Salzgrotte ist anders gestaltet, hier ein Blick in die Salzgrotte Köln-Porz. Foto: Salzgrotte Köln-Porz

Haben Sie gerade kein Geld oder keine Zeit für eine Kur am Toten Meer, an der Nordsee oder in einer echten Salzgrotte? Dann können Sie sich in einem Salzraum in Köln eine Auszeit gönnen.

Warum sich nicht einmal etwas Gutes tun, dachte ich. Meine Wahl fällt auf eine Salz-Sitzung, ein mir bis dahin unbekanntes Angebot. Es verspricht 45 Minuten meditative Ruhe für Körper und Seele. Erwartungsvoll betrete ich den dafür vorgesehenen Salzraum: Wände und Böden sind mit Blöcken aus Himalayasalz ausgekleidet, deren sanfte gelb-orange Farben und Schattierungen bei mir schon Wohlbefinden auslösen. Ich lasse mich auf einer der bequemen Liegen nieder – in normaler Tageskleidung, aber ohne Schuhe –, eingehüllt in eine Decke, umgeben von leiser Musik, warmem Licht und bei behaglicher Temperatur. Ein feiner Ultraschall-Vernebler mit Meersalzlösung befeuchtet die Luft und macht mir das Atmen angenehm.

Der Sprühnebel soll die Wirkung der Salzionen, die die Steine abgeben, verstärken. Ich bin überrascht, wie schnell meine Lider und Glieder schwer werden und ich in einem tiefen Wohlbehagen versinke. Ich höre nichts, ich sehe nichts, niemand will etwas von mir, nichts stört. Nur ich, meine Liege und ein gutes Gefühl. Wir sind zwar drei Personen im Raum, aber ich vergesse tatsächlich die Welt um mich herum. Ich bin überrascht, wie schnell die Zeit vorüber ist und ich von einer freundlichen Mitarbeiterin mit einer heißen Tasse Tee ins Hier und Jetzt zurückgeholt werde.

Salz – nicht nur zum Würzen geeignet

Salz für die Gesundheit zu nutzen, hat eine lange, kulturübergreifende Tradition, in der Küche wie auch in der Medizin. Unstrittig ist, dass der Körper die in einem naturbelassenen Salz enthaltenen Mineralien und Spurenelemente für die Versorgung der Zellen lebensnotwendig braucht. Und zwar in kristalliner Form wie auch als Sole, also in Wasser gelöst. Salz hilft, die Abwehrkräfte zu stärken, es wirkt entzündungshemmend und antibakteriell. Auch kann es die Beschwerden bei Atemwegserkrankungen wie Asthma, Bronchitis oder Nasennebenhöhlenentzündungen lindern, weil es eine reinigende, abschwellende und schleimlösende Wirkung hat.

Salzgrotte Köln Widdersdof
Die Salzgrotte in Köln-Widdersdorf. Foto: Salzgrotte Widdersdorf

Darüber hinaus fördert es den Stoffwechsel, die Durchblutung der Haut und kann den Verlauf von Akne, Neurodermitis und Schuppenflechte abmildern. Es bindet Mikropartikel und hilft so, Feinstaub, Allergene, Pollen und andere Umweltbelastungen besser aus dem Körper auszuleiten. Davon profitieren Allergiker. Staatlich anerkannte Sole-Heilbäder mit ihren jahrzehntelangen Erfahrungen bestätigen zudem den positiven Effekt von Salz auf das Nervensystem und setzen Salz-Sitzungen zum Entspannen, zur Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit und zum Stressabbau ein.

Fördern Salzräume die Gesundheit?

Stellt sich also die Frage, ob die Luft der Salzräume neben dem positiven Einfluss auf die Seele auch körperlich etwas bewirken kann. Es gibt keine Studien oder anderen wissenschaftlichen Nachweise, dass das Inhalieren von unbehandeltem Salz in den Salzräumen ähnlich heilsame Effekte hat wie Spaziergänge und tiefes Durchatmen am Meer. Ob über Wände und Fußböden aus Himalaya- oder Meersalz sowie über den Sprühnebel genügend wirksame Salzionen in die Atemluft gelangen, ist fraglich. Lungenfachärzte und Dermatologen gehen davon aus, dass sowohl Luftfeuchtigkeit als auch Salzkonzentration in den Räumen für eine therapeutische Wirkung zu gering sind. Deshalb dämpfen einige Betreiber zu hohe Erwartungen an den Besuch der Salzgrotte. Schließlich dürfen sie nach dem Heilmittelwerbegesetz auch gar nicht mit der Beseitigung oder Linderung von Krankheiten und krankhaften Beschwerden werben.

Aber „Ruhe und Entspannung stimmen das Gehirn per se freundlich, so dass sich viele nach einem Aufenthalt in der Salzgrotte entspannter und gelöster fühlen. Und vielleicht auch ein bisschen glücklicher“, sagt der Internist Dr. med. Christoph Kunde aus Bad Salzuflen. Und das allein wäre ja auch schon ein Gewinn. Meine so gewonnene innere Ruhe hält jedenfalls noch eine ganze Weile an. Ich konnte den Alltag hinter mir lassen und fühle mich körperlich und seelisch tiefenentspannt und wohltuend „entschleunigt“.

Salzräume in Köln:

Weitere Informationen über Salzräume und deren gesundheitliche Wirkung finden Sie unter folgenden Links im Internet:

Stiftung Warentest (2014): Salzgrotten: Entspannung ja, medizinische Wirkung fraglich

Interview mit Dr. med. Christoph Kunde, Facharzt für Innere Medizin im Kurort Bad Salzuflen

Adressen von Salzgrotten in Köln und Umgebung

Salznah
Neusser Str. 30–32
50670 Köln
Tel. 0221 / 16 82 71 09
Mobil: 01577 / 883 81 58
E-Mail: info@salznah.de 
www.salznah.de

Salzraum in der Neusser Straße
Bei Salznah gibt es auch Hängematten. Foto: Salznah 

Salzgrotte Köln
Unter Gottes Gnaden 101
50859 Köln
Tel. 0221 / 282 27 37
E-Mail: info@salzgrotte-koeln.de
www.salzgrotte-koeln.de

Lindenthaler Salzgrotte
Lindenthalgürtel 36
50935 Köln
Tel. 0221 / 88 86 70 14
Mobil: 0177 / 241 25 18
E-Mail: lindenthaler-salzgrotte@netcologne.de
www.lindenthaler-salzgrotte.de

Salzgrotte Köln-Porz
Salzgrotte mit separater Solenebelkammer
Hauptstr. 329
51143 Köln
Tel. 02203 / 988 35 50
www.salzgrotte-koeln-porz.de

Salzgrotten-Welten®
Hermülheimer Str. 279
50354 Hürth
Tel. 02233 / 627 89 70
E-Mail: info@salzgrotten-welten.de
www.salzgrotte-huerth.de

Die Preise:

Erwachsene müssen mit einem Betrag von circa 10 bis 12 Euro für eine 45-minütige Salz-Sitzung rechnen. Die Kosten werden regulär nicht von den Krankenkassen übernommen. In einigen Zentren gibt es Ermäßigungen für bestimmte Personengruppen, z.B. für Schwerbehinderte und ALGII-Bezieher. Es lohnt sich, nach Sozialtarifen oder Rabatten zu fragen. Kinder in Begleitung zahlender Erwachsener haben bis zu einer unterschiedlichen Altersgrenze (3 bis 5 Jahre) freien Eintritt.

Noch zu beachten:

Da die Salzräume nur über eine begrenzte Zahl von Liegen verfügen, ist eine Reservierung ratsam.

Tags: Erholung , Gesundheit

Kategorien: Leben in Köln , Gesund leben